Was ist eigentlich Nationalität? Wer hat das entschieden? Warum gelte ich als Ausländer/in oder Migrant/in?

Der Korea Verband veranstaltet zusammen mit dem Rapper MC Funi einen Workshop in zwei Städten, Tokyo und Berlin. Funi lebt in Japan und hat einen koreanischen „Migrationshintergrund“, obwohl er in Japan geboren ist. Mit ihm wollen wir darüber sprechen, was Nationalität und ldentität für uns bedeuten und wie wir unsere Gefühle dazu durch Rap ausdrücken können.

 

MC Funi aka Jeong-Won Kwak
MC Funi gehört zur vierten Generation der „Zai-nichi“ Koreaner in Japan. In seiner Kindheitund Jugend machte er verwirrende Erfahrungen mit ldentität, weil er für viele Menschen nichtin die Vorstellung von „Japanisch sein“ passte. 2002 begann er als MC Funi zu rappen undveröffenlichte seitdem viele Singles und Alben. Seit 2004 gibt er Rap Workshops für jungeMenschen mit „unterschiedlichen Hintergründen“.

Termin
Habt Ihr Lust, mit einem Profi Rapper Euren eigenen Rap zu schreiben und zusammen mit anderen einen Song mit Euren ldeen, Gefühlen und Erfahrungen zu den Fragen „Wer bin ich“ und „Wohin gehöre ich“ aufzunehmen?

 

Wann: am Samstag, 15.09.2018 14-16:30 Uhr
Wo: Korea Verband, Quitzowstr. 103, 10551 Berlin-Moabit (S/U -Bhf Westhafen, U-Bhf Birkenstr.)
Für wen: Menschen mit einem sogenannten „Migrationshintergrund“ oder geflüchtete Menschen

Sprachen: Deutsch, Englisch, Japanisch, Koreanisch (die Sprachen werden auf Deutsch übersetzt)

Danach: Filmvorführung, koreanisches Essen und Konzert

 

Hintergrund
Auch in Japan leben Menschen mit verschiedenen „Herkünften“. Für viele von ihnen ist es verwirrend, dass sie eine Aufenthaltserlaubnis brauchen oder andere ihnen sagen, dass sie nicht „dazu“ gehören obwohl sie schon lange dort leben, aufgewachsen oder geboren sind. Manche fragen sich: „Wer bin ich eigentlich?“ und „Was ist meine ldentität?“. Oft ist es schwierig, mit anderen darüber zu sprechen oder Worte dafür zu finden, wie man sich dadurch fühlt. Genau aus diesem Grund wollen wir einen Workshop machen, bei dem sich Menschen mit unterschiedlichen Herkünften treffen. Wir wollen über Dinge wie Nationalität, Identität und die Frage „Wo gehöre ich hin?“ sprechen, unsere Gedanken teilen und durch rappen zum Ausdruck bringen.

Der Workshop wird gefördert durch den EPRIE Project Fund vom Korea Verband mit Untersützung durch die Robert-Bosch-Stiftung.Der Aktionstag „Identität und Zugehörigkeit“ wird gefördert durch das Quartiersmanagement Moabit Ost

 

Aktionstag „Identität und Zugehörigkeit“ 17:00 – 22:00 (offen für alle aus dem Kiez)

17:00 Filmvorführung „Magic Zipper“ : eine Geschichte über ldentität und eine besondere Freundschaft

18:30 Gemeinsames „Kimbap“ – Zubereiten und Essen : ein leckerer koreanischer lmbiss, der auch im Film auftaucht

20:00 Konzert mit MC Funi und Carmel Zoum und Aufführung des Rapsongs aus dem WorkshopMC

 

Der Korea Verband

Der Korea Verband schlägt eine Brücke zwischen Korea und Deutschland. Er ist ein politisch unabhängiger und gemeinnütziger Verein und arbeitet seit 10 Jahren in Berlin Moabit. Seine Themen sind Menschenrechte, interkulturelle Begegnung, demokratische Kultur und Frieden. Vor kurzem ist er in das neue Büro in derQuitzowstr. 103 in Moabit umgezogen.

Weitere Informationen:

Korea-Verband e.V.
Quitzowstr. 103
D-10551 Berlin

Telefon : +49 (0)30 – 3980 598-4
mail@koreaverband.de
www.koreaverband.de